Unsere Internetseite setzt Cookies für eine verbesserte Benutzerführung ein. Wenn Sie unsere Internetseite nutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Brunner Hausbacköfen

Im echten Backofen knistert Holz
Backen wie in der guten, alten Zeit. Erinnern Sie sich? An den Duft, an den Geschmack von hausgebackenem Brot? Großmutter konnte es noch - wir können es wieder lernen, das Hausbrot- Backen. Rezepte gibt es genug, vom Hefeteig fürs einfache Weißbrot bis hin zum gesunden, urigen Sauerteigbrot. Aber schmecken und duften wie damals solls auch! Wer weg will vom gewohnten Brot-Einerlei, weg vom Fabrikbrot, das auf computergesteuerten Backstraßen, mit chemischen Backhilfen aufgemotzt, quarzsekundengenau den Elektrobackraum verlässt, versiegelt und verschweißt supermarktgerecht angeliefert wird, versehen mit fantasievollen Marketing-Tarnnamen, wie Bauernlaib oder Hüttenbrot, der kann jetzt selber backen. Brot ist zu kostbar, zu wichtig, zu gesund, um zur industriellen Massenware zu verkommen. Jedenfalls denken so immer mehr. Für alle, die wieder zurück zum Brot wollen, für alle, die im wahrsten Sinne des Wortes Eigenbrötler sind oder werden wollen, für die gibt es wieder echte Brotbacköfen von BRUNNER.

MODELLE

Hausbackofen Sailerhof
Die Backofentür für den kleinen Hausbackofen besteht aus einer Halbbogentüre mit regelbarer Zuluftklappe. Gewicht der gusseisernen Tür 18 kg. Der kleine Hausbackofen hat Raum für 3 - 4 Brote. Er wird aus Schamotte-Formsteinen zusammengefügt.
Die Schamotte-Backraumformstücke wiegen 135 kg. Der Backofen-Rauchrohranschluss ist aus Guss und hat einen Durchmesser von 180 mm. Er wiegt 11 kg. In der Tür befindet sich eine regelbare Zuluftklappe. Zeigerthermometer (Art.-Nr. 10711) bis 500°C mit langer Kapillare zum Einbau in die Mauerfront als Zubehör lieferbar.

Hausbackofen Kirschgarten
Diese Backöfen sind für den größeren Haushalt gedacht. Der Backraum ist in einem kleinen Backhaus unterzubringen. Ideal auch für den Einbau in Küchen bzw. im Wohnhaus. Der Backraum wird aus Schamotte-Formsteinen zusammengefügt und ist in drei Bautiefen erhältlich.
Zeigerthermometer (Art.-Nr. 10711) bis 500°C mit langer Kapillare zum Einbau in die Mauerfront als Zubehör lieferbar. Das Thermometer wird seitlich neben das Geschränk in das Mauerwerk gesetzt und eingeputzt. Beim Einbau über dem Geschränk kann das Thermometer bei geöffneten Türen durch Hitze beschädigt werden.

Hausbackofen Kramerwirt
Das Backofengeschränk für die Schamotte-Backraumformstücke besteht aus zwei Türen. Die untere Türe hat eine regelbare Zuluftklappe. Die Temperatur im Backraum wird vom eingebauten Thermometer angezeigt.
Auch dieser BRUNNER Hausbackofen wird aus Schamotte-Formsteinen zusammengefügt. Die Schamotte-Backraumformstücke sind in verschiedenen Größen (8, 12 und 16 Brote) erhältlich. Die Formstücke sind so gefertigt, dass sie leicht zusammenfügbar sind. Der Backofenrauchrohr-Anschluss hat einen Durchmesser von 180 mm. Er ist aus Guss und wiegt 11 kg.

Hausbackofen Knusperhäuschen
Für die frei gestalteten und von der HBO oder HKD-Feuerung beheizbaren Backöfen haben wir die spezielle Backofentüre Knusperhäuschen entwickelt - eine massive Gusstüre mit stabiler und einstellbarer Guss- Einbauzarge. Die Türe hat keine Verbrennungsluft- Öffnungen und bietet über ihre große Sichtscheibe aus Spezial-Isolierglas optimale Kontrolle über das Backgut.

Gewicht: 21 kg

Vom Heizen und Backen im Hausbackofen

Vor der "Backpremiere"
Wie jeder andere Ofen auch, braucht der Hausbackofen einen Kaminzug. Um festzustellen, ob der in Ordnung ist, wird etwas Papier im unteren Backraum abgebrannt oder ein brennendes Streichholz in den Backraum gehalten. Zeigt die Flamme senkrecht nach oben, ist der Zug zu schwach. Der richtige Zug herrscht dann, wenn die Flamme in Richtung Kamin (Rauchabzug) zieht.
Der Hausbackofen soll zunächst ausgeheizt oder trockengeheizt werden. Je nach Witterung dauert dieser Vorgang etwa drei Tage. Das Ausheizen ist deshalb wichtig, weil die gleichmäßige, langsame Austrocknung Risse im Mauerwerk, sowie die spätere Dampfbildung im Backraum verhindert.

Das Heizen des Backraumes
Begonnen wird mit dem Heizen etwa 2 1/2 bis 3 Stunden vor dem „Einschießen“ der Backwaren. Heizmaterial ist Holz. Buchenholz oder anderes Holz, wie Reisig oder Wied (lässt sich gut über die ganze Fläche gleichmäßig verteilen). Wichtig ist, dass das Holz absolut trocken ist. Die Verbrennungsluftzufuhr wird durch Öffnen der Türen geregelt. Vor dem Anheizen die Rauchgasklappe zum Kamin ganz öffnen. Geheizt wird auf zwei bis dreimal, bis der Backraum die richtige Hitze erreicht hat.
Wichtig: Das Holz bzw. die Glut muss über die gesamte Backraumfläche verteilt sein. Nach etwa 90 Minuten ist der Backraum „weiß geheizt“. Die Hitze beträgt etwa 250 bis 300°C. Wenn die entstandenen „Kohlen“ restlos verbrannt sind, müssen die Türen ganz geschlossen werden, ebenso muss die Rauchgasklappe zum Kamin auf Stellung „zu“ gedreht werden. Der Ofen kann nun „abstehen“. Die Hitze verteilt sich gleichmäßig im gesamten Backraum. Abstehen soll der Ofen etwa 90 bis 120 Minuten. Erst jetzt darf der Ofen von der Asche gereinigt werden. Am besten mit dem Ascheräumschild und anschließend mit einem frischen Reisigbesen „nachwischen“.
Der letzte Rest von Glut und Asche fällt in den Aschefall. Die Kaminklappe soll wegen der Staubentwicklung geöffnet sein, ist aber nach Abschluss des Auskehrens sofort wieder zu schließen. Jetzt ist unser Ofen „einschussfertig“.

Das Backen kann beginnen
Der Backraum ist jetzt so heiß, etwa 200°C, dass wir das Backgut einschießen können. Die Hitze darf in keinem Fall 250°C übersteigen (beim braten von Fleisch 350°C). Kuchen und andere Backwaren auf Blech werden als erstes in die grelle Hitze eingeschoben. Brot danach (bei 190 – 200°C) und erst nach dem Brot kommen Feingebäck oder Pizzen, usw. an die Reihe. Nach dem „Einschießen“ wird für kurze Zeit die Kaminklappe etwas geöffnet, damit die Dämpfe aus dem Backgut entweichen können.
Die Backwaren sollen einen gleichmäßigen Abstand zueinander haben und beim Backen nicht „zusammenwachsen“. Nicht zu eng einlegen! Erst wenn die Backdämpfe abgezogen sind (etwa nach 20 Minuten), kann die Kaminklappe wieder geschlossen werden (Durch Backdämpfe gibt es keine knusprige Rinde, weil sie die obere Hitzestrahlung verhindern). Richtig knusprig wird das Brot, wenn es trocken vor sich hin backen kann. Nach etwa einer Stunde ist das Brot fertig. Eine dickere, herzhaftere Kruste erhält das Brot, wenn wir noch 10 Minuten zugeben. Nach dem Brotbacken ist noch genug Hitze für Weißbrot, div. Braten oder Dörren von Früchten im Backraum.

Noch ein paar Tipps
Notieren Sie Ihr bestes Brotrezept, mit einem dicken Zimmererbleistift, direkt auf dem Holzbacktrog. Sollte die Rezeptur geändert werden, können Sie das Rezept direkt auf dem Trog korrigieren. Ihr Hausbrot wird dadurch von Backtag zu Backtag typischer und spezieller.

Lassen Sie Ihren Backofen langsam auskühlen. Der Schamotte-Backraum ist empfindlich gegen plötzliche Temperaturschocks. Kehren lassen brauchen Sie nur den Rauchabzug (Kamin) vom Schornsteinfeger. Nach jedem Backen muss die Asche restlos aus dem Backraum entfernt werden. Sonst braucht der Hausbackofen so gut wie keine Pflege oder Wartung.
Brunner Hausbackofen


Hausbackofen Sailerhof

Backofentür
Sailerhof 1

Backraum
Sailerhof






Hausbackofen Kirschgarten


Kirschgarten







Hausbackofen Kramerwirt


Backraum
Kramerwirt 1

Backofentür

Kramerwirt 2






Hausbackofen Knusperhäuschen


knusperhaeschen


 

Technische Daten
Sailerhof
Kirschgarten
Kramerwirt
Knusperhäuschen
Maße Backofentüre bzw.
Backofengeschränk
(Breite x Höhe)
mm
500 x 282
740 x 470
640 x 660
500 x 332
lichte Öffnung
(Breite x Höhe)
mm
410 x 210
660 x 390
522 x 238
522 x 222
394 x 243
Einbaumaß
(Breite x Höhe)
mm
462 x 236
700 x 436
632 x 565
458 x 303
freie Glasfläche
(Breite x Höhe)
mm
-
-
-
320 x 180
freie Querschnittsfläche
mm
52
-
90
-



Brunner

Hersteller:

www.slovak.brunner.de
Telefon: 08631 12396 Öffnungszeiten unserer Ausstellung
Ofenbau Wimösterer
Informationen und Beratung

Mo.: 
Di. - Fr.: 
8.00 Uhr - 12.00 Uhr, 13.00 - 16.00 Uhr
8.00 Uhr - 12.00 Uhr
Meisterfachbetrieb für
Fliesen- und Ofenbau